Die Pressemitteilung, ein mächtiges Werkzeug mit Tipps zum Schreiben

Die Pressemitteilung ist eines der wohl bekanntesten PR-Instrumente im Bereich Medienarbeit, kann sie doch bei erfolgreicher Veröffentlichung, viele Menschen erreichen. Leider werden Medien aber tagtäglich damit bombadiert, was die Wahrscheinlichkeit einer Veröffentlichung sehr gering macht, viele gehen sogar ungeöffnet in der Mailflut unter.

Keine Angst! Qualitativ gute Pressemitteilungen zu schreiben ist nicht so schwer. © Pixabay

Folgendes soll kein Vorwurf sein, aber oft denkt man eben nur aus seinem Blickwinkel heraus, was man sagen möchte. Es wäre aber wichtig auch an die Medien bzw. die Redakteure zu denken, um die Wahrscheinlichkeit einer Veröffentlichung zu erhöhen.

Redakteure sind vielbeschäftigte Menschen die ständig unter Zeitdruck stehen. Sie müssen den Vorgaben ihres Blattes gerecht werden und dürfen den medialen Fokus und das Tagesgeschehen nicht außer Acht lassen.

Darum ist es wichtig, dass Pressemitteilungen bereits journalistisch aufgebaut sind und deren Nachrichtenwert so schnell wie möglich klar ist. Zudem ist das Vertrauen der Leser in die Zeitung eines der wichtigsten Güter, und so müssen Redakteure auch Ihnen als Unternehmer vertrauen können. Das erreicht man durch regelmässige (bitte aber nur, wenn Sie wirklich etwas zu sagen haben) qualitativ gute Aussendungen und Beziehungspflege.

TIPPS für das Schreiben einer Pressemitteilung:

  1. Seien Sie sich klar darüber, welche Botschaft Sie in den Köpfen der Leser hinterlassen möchten. Schreiben Sie sich diese Botschaft als ausformulierten Satz auf!
  2. Was ist der Nachrichtenwert? Also was macht Ihre Meldung so wichtig, dass sie das Medium veröffentlichen möchte.
  3. Haben Sie ein aussagekräftiges Bild für Ihre Pressemitteilung? Das erhöht nämlich die Wahrscheinlichkeit einer Veröffentlichung ungemein. Bitte achten Sie auf das Copyright!
  4. Bauen Sie Ihre Pressemitteilung nach den W-Fragen (Was – Wer – Wann – Wo – Wie/Warum) auf – immer das Wichtigste zuerst. Wenn für den Redakteur nicht sofort klar ist, was wirklich wichtig ist -wird er vielleicht nicht die Zeit haben zu Ende zu lesen. Recherchieren Sie und gestalten Sie den Inhalt faktlich und stilistisch gut und bauen Sie ein Zitat von ein bis zwei wichtigen Personen zu Ihrem Thema ein. Es geht darum, dem Redakteur Zeit zu sparen.
  5. Passen Sie auf die Rechtschreibung auf!

Aber selbst, wenn Sie alles richtig machen, gibt es keine Garantie für eine Veröffentlichung. Sie können mit einer Pressemitteilung viel erreichen, dafür gilt es auch viel herzugeben.

„Gutta cavat lapidem“ – Steter Tropfen höhlt den Stein.

Ovid, ein römischer Dichter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um das Thema „Kommunikation und Public Relations in Unternehmen“. Abonnieren Sie hier meinen wöchentlich bis zweiwöchentlich erscheinenden Newsletter. Sie können diesen natürlich jederzeit wieder abmelden und Ihre Daten sind bei mir vor Dritten geschützt, ich gebe sie nicht weiter.

Sie möchten einen Beitrag zu einem bestimmten Thema?

Schreiben Sie mir doch!



Teilen mit ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung