Wieder den Hasen verpasst? Meine Tipps, wie Sie einen Jahresplan für die Kommunikation erstellen

Kennen Sie das? Gute Vorsätze und Ideen für die Kommunikation – aber wieder sind unvorhergesehene Dinge passiert, sodass Sie nicht dazu gekommen sind Ihre Pläne umzusetzen?

Wieder nix mit „Frohe Ostern wünschen“ heuer? Ohne gute Planung ist man leider „Lost in Space„.

Aber warum passiert so etwas? Vor allem für Einzelunternehmer ist es schwer – müssen sie sich doch um alles selbst kümmern. Da hat man seine Profession und nebenbei muss man sich um Buchhaltung, Marketing, PR, etc. kümmern …

Aber auch für größere Unternehmen, die keinen eigenen PR Beauftragten haben oder den Unternehmensbereich „Öffentlichkeitsarbeit“ auf die leichte Schulter nehmen – passiert es oft, dass gute Gelegenheiten für die Kommunikation einfach vorbeiziehen … na spätestens dann zu Weihnachten wird eine Rundmail geschickt, vielen Dank aber auch!

Der Volksmund lehrt uns schon, dass Planung, das halbe Leben ist – und das macht wirklich viel Sinn. Zuerst ist es bisschen mühsam und man muss sich wirklich Zeit nehmen, aber ist sie erst mal gemacht – hui, dann flutscht es.

Durch eine realistische und am besten so genau wie mögliche Planung und Vorbereitung der PR Instrumente, die man für die Kommunikation über das Jahr verteilt mit den verschiedenen Bezugsgruppen, wie Kunden, Medien, Lieferanten, Mitarbeiter, Behörden, etc. einsetzen möchte, steigt die Wahrscheinlichkeit diese auch umzusetzen.

Meine Tipps:

Schreiben Sie sich, in der Form wie Sie möchten (ich mache das gerne mal händisch auf Papier, da prägt es sich besser ein) folgende Daten auf:

  • a) Anlässe zur Kommunikation
    • Feiertage, Feste, Jubiläen, Ausflüge: Ostern, Geburtstag, Jahreszeiten (z.B. für eine Klimaanlagefirma könnte der Frühling schon eine gute Jahreszeit sein), Weihnachten und Neujahr, 10 Jahre Bestehen, Internationaler Tag des Obstes, etc., Firmenausflug
    • Produkteinführung
    • Angebote und Aktionen
    • Umstrukturierung im Betrieb -z.B. neue Mitarbeiter, oder neue Abteilung, neuer Prokurist, etc.
    • Themenbezogen -z.B. Ihre Mission zu transportieren, oder zu zeigen, was Sie – wie und warum so produzieren -oder warum Sie für diese spezielle Gruppe von Menschen etwas anbieten, …
    • Für den Social-Media Bereich der von fast täglichen Beiträgen lebt, können die Anlässe einfach aus dem Alltag genommen werden, z.B. neue Blume im Büro :D, oder wie das schöne Wetter motiviert, …
  • b) Bezugsgruppen, die Sie erreichen möchten
    • Kunden
    • Medien
    • Mitarbeiter und vielleicht auch ehemalige Mitarbeiter
    • Lieferanten
    • Behörden
    • Anreiner
    • etc. …
  • c) PR Instrumente die Sie einsetzen können bzw. möchten
    • Pressemitteilung
    • Social Media (hier wäre es gut, in weiterer Folge einen Redaktionsplan zu schreiben – also schon konkret die Texte und eventuell Fotos herrichten für die einzelnen Postings)
    • Website
    • Briefe
    • Mitarbeiterinfoblatt oder -zeitung
    • Feste und Feiern
    • Flyer und Plakate
    • Die Liste ist fast unendlich 😀 …

Wenn Sie diese Daten alle gesammelt haben (sie können später noch erweitert werden) dann können Sie mit der Zuordnung beginnen:

  • Meine Empfehlung ist es hier Anlass bezogen zu planen. Mit jedem Anlass können sie mehrere Bezugsgruppen erreichen. Tragen Sie sich pro Anlass in einer Tabelle ein, welche Bezugsgruppen Sie mit welchen PR Instrumenten erreichen möchten.
  • Wenn Sie das haben, können Sie die Umsetzung der einzelnen PR Instrumente in einer Zeitleiste planen und dann konkret erarbeiten.

Ich weiss, das klingt viel auf einmal -vorallem wenn man es das erstemal macht, aber es zahlt sich wirklich aus, denn gute regelmässige Kommunikation mit den Bezugsgruppen zeigt wie sehr Sie diese schätzen. Auf geleistete Wertschätzung bildet sich Vertrauen und das ist wiederum ein wichtiger Baustein für den langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens!

Mein Tipps sind hier für Sie als vereinfachte Hilfelstellung zu sehen. Wenn Sie für Ihr Unternehmen von einem Kommunikationsfachmann ein PR Konzept erstellen lassen, wird das in der Regel rein Anlass bezogen konzeptioniert und auf einer umfassenden Analyse Ihrer Gesamtsituation aufgebaut. Zudem beinhaltet es auf Wunsch eine Kostenschätzung und auch einen Evaluierungsplan.


Teilen mit ...

2 thoughts on “Wieder den Hasen verpasst? Meine Tipps, wie Sie einen Jahresplan für die Kommunikation erstellen

  1. Cornelia Schneeberger says:

    Hallo, klingt interessant und deine Vorschläge sind sehr hilfreich.

    LG Conny

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung